blogabonnieren

Blog

Standpunkt. Unser Blog.

Der perfekte Auftritt

Präsentationen und Referate rufen bei vielen Leuten ein mulmiges Gefühl hervor. Um Schweissausbrüchen vorzubeugen, geht nichts über eine gute Vorbereitung. Und: Wer authentisch bleibt, hat schon gewonnen.

Der Geschäftsbericht: Ein Tool zur Imagepflege

Für viele Unternehmen ist der Geschäftsbericht eine Pflichtübung. Sie übersehen dabei das Potenzial. Denn der Geschäftsbericht ist ein hervorragendes Instrument zur Imagepflege.

Schleichwerbung bei Roger, Xenia und Co.?

In der Schweiz kommt es zu ersten rechtlichen Beschwerden gegen Influencer. Die Stiftung für Konsumentenschutz wirft diversen Promis Schleichwerbung in den sozialen Medien vor. Was ist erlaubt, was nicht?

Das Erscheinungsbild als Visitenkarte

Das visuelle Erscheinungsbild sagt viel über die Werte eines Unternehmens, einer Organisation oder eines Projektes aus. Es stiftet Identität, dient der Wiedererkennung und prägt das Image. Mauro Barbi ist seit zehn Jahren Gestalter bei Leuzinger & Benz und weiss, worauf es ankommt.

Mit der Sanierung kommt die Kündigung

Eine Mehrfamilienhaus-Siedlung wird saniert oder verdichtet – oft mit weitreichenden Konsequenzen für die Bewohnerinnen und Bewohner. Medienberichte, wonach sich die Mieter schlecht behandelt oder schlecht informiert fühlen, häufen sich. Die Kommunikation ist gefordert.

Komplexe Projekte verständlich präsentieren

Die Akzeptanz für ein bauliches Vorhaben im öffentlichen Raum setzt voraus, dass es von der Bevölkerung verstanden wird. Mit technischen Ausführungen und Plänen ist das nicht möglich – vor allem dann nicht, wenn man den Mehrwert eines Projekts darstellen möchte.

Information oder Propaganda?

Fortschreitende Digitalisierung, zunehmendes Informations- und Partizipationsbedürfnis der Bevölkerung – für Behörden, öffentliche und halböffentliche Institutionen steigen die Anforderungen an die Kommunikation. Auch rechtliche Aspekte haben an Bedeutung gewonnen.

Bauprojekte sorgfältig kommunizieren

Ein gutes Bauprojekt erleidet auf der Zielgeraden Schiffbruch. Die Projektverantwortlichen reiben sich die Augen. Wie konnte es soweit kommen? Oft zeigt sich im Nachhinein: Mit einer sorgfältigen Kommunikation hätte die Geschichte ein besseres Ende genommen.